Kameradschaftsabend 2018

Am vergangenen Samstag Abend konnte Kommandant Gerhard Aßfalg zahlreiche Feuerwehrleute mit deren Partnern, Ortsvorsteherin Maier-Brandt und Bürgermeister Weber im Reichenbacher Schützenhaus begrüßen. Die traditionelle Weihnachtsfeier nutzten sowohl der Kommandant als auch Bürgermeister Weber zu einem kurzen Rückblick in das Jahr 2018. Neben Fahrzeugweihe und Nordalbfest hatten sich zahlreiche Wehrleute bei Fortbildungen und Lehrgängen engagiert.
Als Besonderheit gab es erstmals das Bronzene Abzeichen für 15 Jahre aktiven Dienst zu vergeben. Gleich 12 Kameradinnen und Kameraden konnten damit ausgezeichnet werden. Zudem wurde Dietmar Weis für 25 Jahre Dienst und Josef Puhrer für 40 Jahre im Dienste der Allgemeinheit geehrt.

Die Jubilare mit Bürgermeister, Ortsvorsteherin (v.l.) und Kommandant (r.)

Im Anschluss wurde vom Team des Schützenhauses ein schmackhaftes Buffet aufgetischt und der Reichenbacher Löschzug rundete den Abend mit Sketchen ab.

THL Workshop mit Weber Rescue

Am Samstag,  dem 24.11.2018, fand in Dürnau ein Workshop für Technische Hilfeleistung mit Ausbildern der Firma Weber Rescue Systems statt. Pünkltlich um 9 Uhr wurden die 7 Kameraden aus Deggingen sowie alle andern Teilnehmer von den beiden Ausbildern Joachim Völkel (Feuerwehr Schwäbisch Hall) und Bernd Fetzer (Feuerwehr Auenwald) begrüßt.
In dem 2,5h Theorieteil des Tages ging es Hauptsächlich über das richtige Vorgehen bei Verkehrsunfällen und die Problematiken, welche die neuen Sicherheitssysteme in modernste Fahrzeugen für die Feuerwehren bereithalten.
Nach der Mittagspause wurde in der Praxis in 3 verschiedenen Szenarien verschiedenste Rettungstechniken gezeigt. Neben einem PKW nach einem Seitenaufprall, gab es auch einen PKW in Seitenlage und Dachlage als Übungsszenario zu bewältigen.
Für alle Teilnehmer war es ein sehr Informativer und lehrreicher Tag.

 

Der Dank gilt neben den beiden Ausbildern von Weber Rescue Systems vorallem der Feuerwehr Dürnau, welche diesen Tag organisiert hat.

mehr Bilder finden Sie hier

Tipps für sichere Weihnachten

Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnung.
Damit dies auch für Sie so bleibt, und es nicht zum Fest des Grauens wird, wollen wir Ihnen ein paar Tipps für den Umgang mit Kerzen am Adventsgesteck oder am Christbaum geben. Denn es reicht meist eine kleine Unachtsamkeit, um einen Wohnungsbrand zu verursachen.

In der Adventszeit sollten folgende Brandschutz-Tipps beachtet werden:

  • Stellen Sie Kerzen stets auf eine nicht brennbare Unterlage fern von allen brennbaren Gegenständen.
  • Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer stets außer Reichweite von Kindern auf.
  • Brennen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt ab.
  • Adventskränze und Weihnachtsbäume trocknen mit der Zeit aus und sind dann umso leichter entflammbar. Das trockene Reisig brennt mit hoher Geschwindigkeit und Temperatur ab, eine Ausbreitung auf das ganze Zimmer oder die Wohnung ist deshalb stets möglich. Halten Sie aus diesem Grund einen Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser bereit.
  • Stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum so auf, dass er sicher und in ausreichender Entfernung zu brennbaren Gegenständen steht.
  • Bringen Sie Kerzen am Weihnachtsbaum so an, dass zu darüber liegenden Zweigen genug Abstand bleibt, und zünden Sie die Kerzen stets von hinten nach vorn und von oben nach unten an. Verfahren Sie beim Löschen der Kerzen in umgekehrter Reihenfolge.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten - etwa auf dem Balkon - darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.
  • Brennen Sie Wunderkerzen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum ab und entfernen Sie glühende Reste sorgfältig.
  • Auch bei der Zubereitung eines Festessens kann einmal etwas schief gehen. Bedenken Sie, dass brennendes Fett in Pfanne oder Friteuse nie mit Wasser gelöscht werden darf; spritzendes Fett ist höchst gefährlich. Legen Sie im Falle eines Falles den Deckel auf Topf oder Pfanne, und nehmen Sie das Behältnis von der Herdplatte. Ein fest sitzender Deckel erstickt das Feuer, die Flamme erlischt.
  • Scheuen Sich sich nie, bei Bedarf die Feuerwehr zu rufen! Unter der Notruf-Nummer 112 ist die Feuerwehr rund um die Uhr für Sie einsatzbereit, um Schäden so gering wie möglich zu halten.
  • Verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Familie durch Rauchmelder in allen Wohn- und Schlafräumen! Denken Sie daran, dass Rauchmelder auch schöne Geschenke sein können für alle Menschen, die Ihnen wichtig sind.

Ehrenscheibenschießen 2018

Kommandant Gerhard Aßfalg konnte 25 Kameraden mit Partner und Kinder am Samstag, dem 24.11.2018, beim tradinionellen Ehrenscheibenschießen der Feuerwehr Deggingen im Schützenhaus der Schützengesellschaft Deggingen begrüßen. Das Schießen findet jedes Jahr im November statt.
Sarah Schurr konnte sich hierbei gegen die anderen Teilnehmer durchsetzten und die Ehrenscheibe, welche von Andrea Sufeida gestiftet wurde, gewinnen. Neben der Scheibe gab es ebenfalls einen Gutschein für die Nordalbheim als Gewinn hinzu. Der zweitbeste Schuss des Abends gelang Jürgen Knaupp, den dritten Platz belegte Nadine Bonzeheim.

Gewinnerin Srah Schurr mit Kommandant Aßfalg und Armin Jantz


Nach dem Schießen verbrachten die Teilnehmer noch einen gemütlichen Abend im Schützenhaus. Wir möchten uns herzlich bei dem Team der Schützengesellschaft für die Bewirtung und die Möglichkeit des Ehrenscheibenschießens bedanken.