Letzter Dienst vor der Winterpause

Am kommenden Freitag, Allerheiligen, öffnet unsere Wandergaststätte auf der Nordalb das letzte mal für das Jahr 2019. Als Besonderheit servieren wir Ihnen an diesem Tag eine warme Schlachtplatte mit Sauerkraut.

Unsere Kameraden werden jedoch nicht untätig die dienstfreie Zeit genießen, sondern die Toiletten und die Nebenräume renovieren. Dieser dritte Renovierungsabschnitt, nach neuen Spielgeräten in der Außenanlage und der Terrasse an der Giebelseite, wurde bereits in vielen Stunden vorbereitet und geplant.

Nächstes Jahr öffnet unser Feuerwehrheim wieder wie gewohnt von Palmsonntag bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen für Wanderer und Naturfreunde.
Wir freuen uns, Sie am Palmsonntag wieder auf unserer sonnigen Terrasse oder in der warmen Stube begrüßen zu dürfen.

Drucken E-Mail

Werkbesichtigung bei Magirus

Am Samstag, den 19.10.2019, konnten 29 Kameraden und Kameradinnen der Einsatz- als auch der Jugendfeuerwehr an einer Werkführung bei Magirus in Ulm teilnehmen. Nach dem die Feuerwehr Deggingen in den letzten Jahren zwei neue Fahrzeuge vom Typ HLF 20 (2018) und LF 10 (2015) bei der Firma Magirus beschafft hat, konnte nun die Frage geklärt werden wie solch ein Fahrzeug hergestellt und produziert wird.

Um 10:30 Uhr begann die Führung mit einem Vortrag über die Firma Magirus. Hierbei wurde auf die Geschichte und moderne Struktur des Unternehmens als auch die aktuellen Fahrzeugtypen die hergestellt werden eingegangen. Nach diesem Vortrag wurde dann die 2stündige Führung in der Löschfahrzeugproduktion begonnen. Hier wurde den Kameraden die einzelnen Schritte der Herstellung von Pumpe, Aufbau und nötige Veränderungen an Fahrgestell und der komplette Zusammenbau erklärt und angeschaut. Nach einem Abstecher in den Bereich der Produktion der Firma Iveco wurde die Besichtigung in der Produktionshalle für Drehleitern fortgeführt. Hierbei konnte bestaunt werden, wie die Drehleitern größten Teils in Handarbeit geschweißt, gerichtet und montiert werden.

Nach der spannenden Führung wurde der Tag mit einem kleinen Vesper in der Auslieferungshalle von Magirus beendet. Währenddessen konnten noch Vorführfahrzeuge und Neuauslieferungen bestaunt werden.

Drucken E-Mail

Hauptübung 2019

Ausgelöste Brandmeldeanlage Seniorenzentrum St. Martin, so lautete am Samstag die Alarmdepesche der Leitstelle Göppingen. Glücklicherweise war es der Auftakt zur diesjährigen Hauptübung im Seniorenzentrum. Insgesamt 8 Personen galt es für die Feuerwehrleute aus Deggingen und Reichenbach zu retten. Hierfür kamen neben Steckleitern auch der neue Sprungretter zum Einsatz. Da die Drehleiter einige Personen nicht erreichen konnte entschied sich der Einsatzleiter zudem für die Rettung über die Schiefe Ebene mittels Schleifkorbtrage.
Die erforderliche Ausbildung hierfür hatten einige Kameraden im Sommer abgelegt und konnten sich vor den rund 150 Zuschauern beweisen.

Die Höhenretter an der Schleifkorbtrage 

Nach rund einer halben Stunde waren die Darsteller der Jugendfeuerwehr gerettet und dem Kommandant konnte "Feuer aus" gemeldet werden. De Bewohner des Zntrums, welche die Gelegenheit dankend annahmen der Feuerwehr zuzuschauen, schaften es noch Punktlich zum Vesper in den Speißesaal.

Drucken E-Mail

Einsatzabteilung sucht Verstärkung

Jeder braucht
DIE FEUERWEHR
braucht Dich

Oft gestellte Fragen:
 Was ist eine freiwillige Feuerwehr?
Eine freiwilige Feuerwehr ist eine Einrichtung der jeweiligen Gemeinde oder Stadt und sie soll den Bewohnern bei Bränden und Unglücksfällen schnelle Hilfe leisten.
Dabei sind jedoch nur 109 Feuerwehren in Deutschland Berufsfeuerwehren, der große Rest wird von freiwilligen Feuerwehren abgedeckt.
Link Aufgaben der Feuerwehr

Wie läuft der Dienst in der freiwiligen Feuerwehr ab?
Der jeweilige Löschzug trifft sich alle 14 Tage zur Übung, diese sind in der Regel Montag abends.
Lehrgänge sind an Wochenenden in verschiedenen Feuerwehren, hierfür werden Fahrgemeinschaften gebildet.
Im Einsatzfall werden die Mitglieder mit Funkmeldeempfängern (Pipsern) und Handys alarmiert, dabei wird den ehrenamtlichen Helfern ihr Lohn statt vom Arbeitgeber von der Gemeinde weiter gezahlt.

Muss ich an jeder Übung teilnehmen?
Nein, es Besteht kein Übungszwang. Wenn es einmal nicht zur Übung reicht, kann man sich beim Vorgesetzten entschuldigen oder Urlaub anmelden.

Welche Möglichkeiten bietet mir dieses Ehrenamt?
In der Feuerwehr fängt jeder klein an, über Lehrgänge kann sich das jeweilige Mitglied fortbilden:
-Atemschutzgeräteträger*innen retten Personen aus brennenden Gebäuden.
-Maschinist*innen bringen das Löschfahrzeug sicher zum Einsatzort und bedienen Pumpen und Aggregate.
-Führungskräfte leiten Einsätze und müssen mit ihrer Erfahrung die Lage und Gefahren beurteilen.
Link AUSBILDUNG
 
Wer wird gesucht für den Dienst in der freiwilligen Feuerwehr?
JEDER! Egal ob Handwerker*in, Bürosachbearbeiter*in oder Akademiker*in, die Laufbahnen in der freiwilligen Feuerwehr bieten für jeden Bürger*in einen Platz. Auch das Alter spielt keine Rolle.
Minderjährige können sich bereits in der Jugendfeuerwehr auf den Dienst vorbereiten.
Link Jugendfeuerwehr sucht Verstärkung

Braucht man eine technische Vorbildung um mit den Gerätschaften arbeiten zu können?
Grundsätzlich werden alle Feuerwehrleute in den Übungen und Lehrgängen mit den Geräten vertraut gemacht. Eine technische Ausbildung ist keine Vorraussetzung zum Dienst. Ein technisches Verständnis ist zwar hilfreich, dieses wird allerdings auch in den Diensten vermittelt.
Die Bedienung der Geräte ist sehr einfach gehalten um auch in stressigen Einsätzen keine Fehler zu machen, mit anderen Worten: Kinder Leicht!
Link Fahrzeuge&Ausrüstung

Muss ich Beiträge oder Ausrüstung selbst bezahlen?
Nein! Die Gemeinde ist dazu verpflichtet, allen Mitgliedern eine persönliche Schutzausrüstung zur verfügung zu stellen. Die Feuerwehr ist kein Verein, welcher sich über Beiträge finanziert.
Statt dessen erhält die Feuerwehr jährlich ein Budget von der Gemeinde um Ausrüstung und Gebäude zu unterhalten.

Drucken E-Mail

Ausflug des Löschzuges Deggingen

Am 24. August machte sich der Löschzug Deggingen mit Partnern und Kindern auf in die Bodenseeregion.

Die erste Anlaufstelle war der Affenberg bei Salem, wo auch die Erwachsenen Spaß hatten die Berberaffen zu füttern. Nach einer Stärkung ging es weiter nach Friedrichshafen, dort besuchte die Gruppe das Dorniermusseum, mit seinen gewaltigen Ausstellungsstücken aus über 100 Jahren Luftfahrtgeschichte.
Vor der Heimfahrt konnte jeder noch ein Eis an der Bodenseepromenade genießen,
ehe in der Heimat, am Feuerwehrheim auf der Nordalb gegrillt wurde.

Drucken E-Mail