Hauptversammlung 2020

Die Feuerwehr Deggingen traf sich am Freitag, den 17. Januar zur Hauptversammlung. Kommandant Gerhard Aßfalg konnte auf ein einsatzreiches Jahr 2019 zurückblicken, 32 mal wurden die Wehrmänner zur Hilfe gerufen. Dank der neuen Verwaltungssoftware wurden in den 12 Monaten zudem über 3.000 Stunden an Übungen und Fortbildungen erfasst.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Überkingen wird das 150 jährige Bestehen mit einem Blaulichttag am Tälesfest in Bad Überkingen gefeiert. Dies war im vergangenen Jahr in die Wege geleitet worden und sowohl die Kommandanten wie auch die Gemeinden sind bereits in regem Austausch für die Vorbereitungen.

Die Feuerwehr Deggingen plant zudem ein Festwochenende mit den Kindergärten aus der Gemeinde.

Durch die anstehende Umstellung der Alarmierung auf Digitalfunk schlug der Kommandant vor, den in die Jahre gekommenen Mannschaftstransportwagen (MTW) vom Löschzug Deggingen bei Zeit zu ersetzen, um die Kosten dieser beiden Beschaffungen besser in den Haushaltsjahren der Gemeinde aufteilen zu können.

Die Jugendfeuerwehr musste sowohl bei den Ausbildern wie auch bei den Jugendlichen einen Rückgang im Jahr 2019 verzeichnen. Trotz des Ausbildermangels wurden alle 33 Übungen im Dienstjahr durchgeführt.

Auch der Stabführer, Bernd Müller berichtete von wenigen Mitgliedern, welche aber die Auftritte gut meistern konnten. Für das 60 jährige Jubiläum des Fanfarenzuges in diesem Jahr wurde jedoch der große Zapfenstreich abgesagt. Dafür fehlten einige Spielleute.

Der Alterszug erhielt eine neue Führung, der Ehrenkommandant Peter Greif gibt sein Amt an Georg Fuchs ab. Gerhard Aßfalg würdigte die 35 jährige Führungstätigkeit des scheidenden Alterszugsführers, welcher zuvor als Zugführer des Löschzuges Reichenbach und als Kommandant tätig war.

Im weiteren Verlauf wurden die Führung und der Feuerwehrausschuss entlastet.

Anschließend konnte der Kommandant sechs neue Mitglieder für beide Löschzüge aufnehmen.

An den Wahlen wurden das Ausschussmitglied Tobias Will im Amt bestätigt und Mario Schweizer in den Ausschuss gewählt.

Bürgermeister Karl Weber sprach in seinem Grußwort von einem „harten Mai“ welcher mit den Jubiläumsveranstaltungen vor den Wehrleuten steht und dankte den fleißigen Helfern, welche das Feuerwehrheim auf der Nordalb in vielen Stunden renoviert haben. Diese Aufwertung wird auch die Besucher erfreuen.

Der stellvertretende Ortsvorsteher Bundt lobte das Sozialleben und die Gemeinschaft in der Feuerwehr und betonte, dass er sich beim Gedanken an ein Schadensfeuer in der Gemeinde gut aufgehoben fühle.

Nach dem verteilen der Lehrgangsurkunden und Beförderungen konnten Mario Schweizer für 15 Dienstjahre mit dem Bronzenen Feuerwehrabzeichen und Armin Leibold mit dem Goldenen Feuerwehrabzeichen für 40 Jahre Dienst geehrt werden.

Im Anschluss wurden die Gäste und Kameraden von der Jugendfeuerwehr mit einem Vesper verköstigt.

Termine im Jubiläumsjahr:
  • Tälesfest mit Blaulichttag rund um die Autalhalle am 9. Mai
  • Jubiläumsfestakt der Feuerwehr Deggingen mit Kindergartenfest am 23. & 24. Mai
  • Nordalbfest am 21. Juni
  • Hauptübung mit Beteiligung der Bürger (Ortsteil Reichenbach) 10. Oktober

Drucken E-Mail

Letzter Dienst vor der Winterpause

Am kommenden Freitag, Allerheiligen, öffnet unsere Wandergaststätte auf der Nordalb das letzte mal für das Jahr 2019. Als Besonderheit servieren wir Ihnen an diesem Tag eine warme Schlachtplatte mit Sauerkraut.

Unsere Kameraden werden jedoch nicht untätig die dienstfreie Zeit genießen, sondern die Toiletten und die Nebenräume renovieren. Dieser dritte Renovierungsabschnitt, nach neuen Spielgeräten in der Außenanlage und der Terrasse an der Giebelseite, wurde bereits in vielen Stunden vorbereitet und geplant.

Nächstes Jahr öffnet unser Feuerwehrheim wieder wie gewohnt von Palmsonntag bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen für Wanderer und Naturfreunde.
Wir freuen uns, Sie am Palmsonntag wieder auf unserer sonnigen Terrasse oder in der warmen Stube begrüßen zu dürfen.

Drucken E-Mail

Werkbesichtigung bei Magirus

Am Samstag, den 19.10.2019, konnten 29 Kameraden und Kameradinnen der Einsatz- als auch der Jugendfeuerwehr an einer Werkführung bei Magirus in Ulm teilnehmen. Nach dem die Feuerwehr Deggingen in den letzten Jahren zwei neue Fahrzeuge vom Typ HLF 20 (2018) und LF 10 (2015) bei der Firma Magirus beschafft hat, konnte nun die Frage geklärt werden wie solch ein Fahrzeug hergestellt und produziert wird.

Um 10:30 Uhr begann die Führung mit einem Vortrag über die Firma Magirus. Hierbei wurde auf die Geschichte und moderne Struktur des Unternehmens als auch die aktuellen Fahrzeugtypen die hergestellt werden eingegangen. Nach diesem Vortrag wurde dann die 2stündige Führung in der Löschfahrzeugproduktion begonnen. Hier wurde den Kameraden die einzelnen Schritte der Herstellung von Pumpe, Aufbau und nötige Veränderungen an Fahrgestell und der komplette Zusammenbau erklärt und angeschaut. Nach einem Abstecher in den Bereich der Produktion der Firma Iveco wurde die Besichtigung in der Produktionshalle für Drehleitern fortgeführt. Hierbei konnte bestaunt werden, wie die Drehleitern größten Teils in Handarbeit geschweißt, gerichtet und montiert werden.

Nach der spannenden Führung wurde der Tag mit einem kleinen Vesper in der Auslieferungshalle von Magirus beendet. Währenddessen konnten noch Vorführfahrzeuge und Neuauslieferungen bestaunt werden.

Drucken E-Mail